F-Jugend gemischt

Obere Reihe:
Yannick Wagner, Henry Meyer, Frederik Lorenz, Julius Theobald, Noah Janke, Leon Mathis, Mattis Stock, Sam Albert, Hugo Erlandsson und Robert Janke
Untere Reihe:
Noah Winter, Jack Konrad, Nina Wörther, Yanis Mohr, Emilia Sutor

Nach der megastarken und erfolgreichen Saison 2018/19 der gemischten F-Jugend des TuS Riegelsberg – es wurden alle Ligaspiele gewonnen – starten wir zusammen mit dem HSV Püttlingen als HF Köllertal in die neue Saison.

Nach einem lustigen Trainings-Zeltlager als Auftakt starten wir nun mit vielen neuen Kindern in eine hoffentlich erfolgreiche, spaßmachende und spannende Saison. Wir freuen uns auf nervenaufreibende und leidenschaftliche Spiele und hoffen weiterhin auf die tolle und wichtige Unterstützung der Eltern, die bisher eine erfolgreiche Zusammenarbeit ermöglichte.

Für die kommende Saison sind am Start:

Frederik L., Leon M., Mathis S., Sam A., Yanis M., Tobias H., Noah J., Nina W., Julius T., Joshua M., Till W., Hugo E., Emilia S., Frederick Le., Henry M., Fabian F. und Amy K.

Die F-Jugend trainiert montags von 15.30 bis 16.30 Uhr in der Riegelsberghalle und mittwochs von 16.30 bis 17.30 Uhr im Trimm Treff Püttlingen.

Wir freuen uns auf euch, eure Trainer Robby und Yannik mit Interims Betreuerin Carmen

Trainingslager

Zu Beginn der neuen Saison fand ein Trainings-Zeltlager auf dem Clubheimgelände des HSV Püttlingen statt. Der Acker lässt keine Wünsche offen: Eine gemütliche Gaststube, sanitäre Anlagen, ein Handballplatz und eine Beachhandball-Anlage sowie eine große Grillhütte sind ein großer Gewinn für den Verein.

Das Traningslager startete bei tollem Wetter mit dem gemeinsamen Aufbau und Einrichten der Zelten. Danach gab es auch gleich die erste Trainingseinheit. Das ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen. Selbst nach dem Abendessen im Freien waren die Kinder noch energiegeladen genug für ein Trainingsspiel. Danach ließen wir den Tag mit einem Lagerfeuer und Stockbrot langsam ausklingen.

Der kommende Morgen begann mit einem kräftigen Frühstück. Nach der Morgenhygiene begann auch schon die nächste Trainingseinheit mit Übungen für den Muskelaufbau. Zwischen dem Essen und weiteren Trainigseinheiten war dann genügend Zeit zum Chillen, „Beybladen“ und für diverse Geschicklichkeitsspiele, bei denen es nass und kühlend zuging.

Nach dem Abendessen wuchs langsam die Spannung, denn die Nachtwanderung kam immer näher. Bei der Wanderung durch den Wald wurden viele spannende Entdeckungen gemacht – von Hexenhäuschen bis hin zu übergroßen Käfern und Riesenspinnen an Hauswänden.

Sonntagmorgen war dann Ausschlafen angesagt. Nach dem Frühstück machten wir noch ein kleines Spiel bis wir alle zusammen anfingen die Zelte abzubauen und unsere Koffer zu packen. Kurz darauf kamen schon die Eltern und der Mittag klang mit einem gemütlichen Beisammensein und Grillen aus.

Hier nochmal ein Dank an alle Eltern und an die „Ackermama“ Katja, ohne deren Mithilfe und Unterstützung dieses kleine Camp nicht zustande gekommen wäre.