Damen 1

Obere Reihe:
Alexandra Deutgen, Anna Bossmann, Marion Müller, Valerie Chaumet, Fabienne Hoffmann, Nathalie Wagner, Kai Krautter
Vordere Reihe:
Claudine Bendun, Admira Zvekic, Veronika Schröder, Blerta Imeri, Annika Schlegel, Hana Seuren, Hans-Werner Müller

In der laufenden Saison 2019/20 geht die 1. Damenmannschaft des HSV Püttlingen im neunten Jahr der Zugehörigkeit zur RPS-Oberliga unter dem neuen Namen HF Köllertal an den Start. Diese Fusion mit dem TuS Riegelsberg war notwendig, um den Unterbau der drei aktiven Damenmannschaften optimal zu gestalten. 

Das Team von Trainer H.W. Müller hat in der aktuellen Saison ein fast komplett neues Gesicht erhalten. Aus dem 16 Spielerinnen umfassenden Kader der letzten Saison sind nur noch wenige Akteurinnen für die neue Saison in der Mannschaft. Der härteste Verlust war der tragische Unfall von Charlotte Braun, die bei einem Autounfall ums Leben kam. Ihr plötzlicher Tod riss alle aus der Bahn und die Mädels hatten es sehr schwer, die Saison zu Ende zu spielen. Auch in dieser Saison spüren die Mädels sowohl den sportlichen, als auch den menschlichen Verlust von Charli. 

Neben 5 Abgängen, 4 Schwangerschaften und einem Kreuzbandriss blieben uns 5 Stammspielerinnen erhalten. Diese sind Claudine Bendun im Tor, Blerta Imeri auf außen und Marion Müller, Fabienne Hoffmann und Nathalie Wagner jeweils auf den Rückraumpositionen. Als Neuzugänge kann die HF Köllertal auf folgende Spielerinnen bauen:
Anna Bossmann (2. Mannschaft – Rückraum)
Alexandra Deutgen (SV Bous – Torhüterin)
Annika Schlegel (HSG Ottweiler/Steinbach – Linksaußen)
Veronika Schröder (HC Saarbrücken – Rückraum)
Valerie Chaumet (HC Saarbrücken – Linksaußen)
Hana Seuren (SV Bous – Rechtsaußen)
Admira Zvekic (OZRK Jedinstvo Tuzla – Rückraum)

Ein solcher Umbruch stellt immer eine große Herausforderung dar. Die Mannschaft und der Trainer haben sich vor der Saison besprochen und waren sich einig, dass man, trotz der harten letzten Saison und der vielen Abgänge, weiterhin RPS spielen möchte. 

Also startete man mit neuer Motivation in die Vorbereitung, lernte sich kennen und schnell konnte man sehen, dass der Zusammenhalt innerhalb des Teams stimmte. Die Mädels verstanden sich auf Anhieb gut, zeigten sich engagiert und motivierten sich gegenseitig. In den Vorbereitungsspielen wurde deutlich, dass die Mannschaft noch viel Arbeit vor sich hat, aber auch ein großes Potenzial in sich trägt. Auch die bisherigen Saisonspiele zeigen trotz der Niederlagen, dass die Mannschaft RPS-tauglich ist. Einige Spiele verlor man unnötig mit nur einem Tor oder aufgrund fehlender Erfahrung. Die Mädels der 1. Damenmannschaft halten aber weiterhin zusammen, bleiben motiviert und sind fest entschlossen immer alles zu geben. Vielleicht braucht die Mannschaft einfach noch ein wenig Zeit, um auf dem Platz zusammenzufinden und sich dann in dieser Liga beweisen zu können. Zur Rückrunde kann man eventuell auch auf einen breiteren Kader zurückgreifen, wenn die ein oder andere Spielerin aus ihrer „Pause“ zurückkehrt. Als klares Saisonziel fokussiert die HF Köllertal den Klassenerhalt.